Schlagwort-Archiv: gratis

Microsoft Office 2013 durch Update günstiger kaufen

Das neue Microsoft Office 2013 ist inzwischen auf dem Markt erhältlich. Man kann es grundsätzlich in zwei Varianten kaufen: Einmal in einer Lizenz-Variante und einmal in einer Cloud-Variante. Die Lizenz-Variante ist wie bisher eine Version, die man auf einem PC verwenden darf und die man kauft. Microsoft bindet die Lizenz an einen PC, ich wage aber einmal zu bezweifeln, dass dies in Deutschland zulässig ist. Laut PC-Welt sagt Microsoft, dass eine Office 2013 Lizenz sehr wohl zwischen zwei PCs übertragbar ist, dann wird auf dem zweiten PC aber eine Aktivierung via Hotline fällig.

Die zweite Variante zeichnet sich durch den Namenszusatz 365 aus und darf auf bis zu fünf Geräten installiert werden. Dafür ist eine Jahresabogebühr fällig. Diese Variante will Microsoft am liebsten verkaufen, allerdings lohnt sie sich erst ab vier oder fünf Geräten.

Wer sich ein Office 2013 kaufen möchte, kann dies in fast allen Online-Shops tun. Allerdings bekommt man das Office günstiger, wenn man die 2010er Version kauft und dann das kostenlose Update-Programm von Microsoft nutzt, das für Käufe bis Ende April gilt. Im Preisvergleich sieht es momentan so aus:

Microsoft Office 2010 Microsoft Office 2013
Home and Student ca. 85 Euro ca. 110 Euro
Home and Business ca. 160 Euro ca. 210 Euro
Professional ca. 355 Euro ca. 415 Euro

Man sieht, dass sich schon in der kleinsten Variante gut 25 Euro sparen lässt, bei den anderen Paketen sind es 50 Euro und mehr. Da lohnt sich die kostenlose Update-Aktion von Microsoft wirklich!

Tipp für heute (18.02.2013): Bei Rakuten gibt es gerade eine Aktion, bei der man 30% (bis ca. 260 Euro Artikelpreis) der bezahlten Summe als Guthaben für einen weiteren Einkauf bekommt. Hier bekommt man ein Microsoft Office 2010 also besonders günstig – das Office 2010 Home and Business kostet dort ca. 165 Euro und man bekommt ca. 50 Euro gutgeschrieben, was den effektiven Preis auf unter 120 Euro senkt.

Outlook-Kalender mit einem Blackberry ohne Google OTA synchronisieren

Ich persönlich mag Blackberrys ja nicht besonders. Sie wurden erfunden, um Informationen möglichst schnell (push) an ein Mobilgerät zu senden. Leider beschränkt sich das für den Endnutzer ohne Blackberry Enterprise Server in der Regel auf E-Mails. In der Regel werden aber auch die Kalender-Informationen benötigt und es ist unpraktisch, diese erst via Kabel oder Bluetooth mit dem PC über die Blackberry Desktop Software zu synchronisieren.

Gerade mit Outlook ist dies ein Problem, da es die üblichen Kalenderstandards wie CalDav nicht unterstützt. Zuletzt haben sich viele mit der Software Google Calendar Sync beholfen, die den Outlook Kalender mit dem Google Online Kalender synchronisiert. Diesen Google Online Kalender wiederum konnte man über das Internet (also over the air, kurz ota) mit dem Blackberry synchronisieren. Die Betonung in diesem Fall lieft auf konnte, denn zum 31.01.2013 stellt Google die Synchronisierungssoftware für Outlook ein.

Was also tun? Als Alternative habe ich bislang nur Zoho gefunden. Diese funktioniert auch nur mit Outlook 2003 und 2007. Outlook 2010 und 2013 werden bislang nicht unterstützt. Hier die Anleitung:

  1. Bei Zoho für den kostenlosen Kalender registrieren: www.zoho.com/calendar/
  2. Auf der gleichen Seite das Outlook-Plugin herunterladen
  3. Das Outlook-Plugin im Outlook einrichten (Zoho-Benutzerdaten) und synchronisieren
  4. Zoho Mobile Sync für Blackberry auf dem Blackberry einrichten: zsync.zohosites.com/BlackBerry.html
  5. Auf dem Blackberry in der Zoho-Software (findet sich unter Downloads) Zoho-Userdaten eingeben und synchronisieren

Ob die Zoho-Software für Outlook den Kalender automatisch synchronisiert, ist mir aktuell nicht bekannt. Also lieber hin und wieder auf den Sync-Button drücken.

Für Privatpersonen halte ich Smartphones mit Android oder Windows Mobile für geeigneter als Blackberry-Geräte. Bei beiden ist die Synchronisierung mit Outlook einfacher. Bei Android kann man den Kalender über den Live/Hotmail-Kalender synchronisieren, wenn man den Outlook-Connector für Hotmail verwendet, der ein Teil der Windows Essentials ist. Das Android-Smartphone wiederum kann man dann mit der Live-App oder Outlook.com-App bestücken, welche auch Kalender-Features bietet.